Hypnose München – Blockaden lösen, Selbstwertgefühl steigern

Hypnose gehört zweifelsfrei zu den ältesten psychischen Heilmethoden der Menschheit.

Sie kommt aus dem alten Ägypten, aber auch aus der Asklepioskultur (Tempelschlaf) der Griechen.

Ebenfalls zu finden in anderen Kulturen; im Schamanentum, bei den Medizinmännern und den Heilungstraditionen primitiver Völker.

Es ist ein Zustand der tiefen körperlichen und geistigen Entspannung und des Lernens.

Die Wahrnehmung ist erhöht, das Unterbewusstsein öffnet sich, es ist ein erholsamer Zustand.

Hypnose ist ein Zustand, in welchem wir uns täglich des Öfteren befinden.

Es ist ein Zustand des eingeschränkten Bewusstseins, aber niemals der Bewusstlosigkeit.

Ein Zustand in dem das Unterbewusstsein offen für Suggestionen ist.

Wir werden täglich in so vielen Situationen von Suggestionen beeinflusst.

Die Werbung und viele andere Branchen nutzen die verschiedenen Techniken um uns und unsere Bedürfnisse in ihrem Sinne zu beeinflussen.

Die Hypnose findet Ihre Anwendung im Coaching, in der Lebensberatung, in der Psychotherapie und der Medizin.

Hypnose ist ein außerordentlich wertvolles Instrument um den Menschen bei großen und kleinen Problemen / Themen zu helfen. 

Hypnose ist eine Coaching- / Therapietechnik, welche eine rasche Verbesserung, bzw. Veränderung der Lebenssituation hervorrufen kann. 

Die körperlichen Funktionen sind herabgesetzt, während die geistigen aktiver sind. Hypnose umfasst eine Veränderung / Erweiterung des Bewusstseins und des Gedächtnisses, gesteigerte Empfindungen für Suggestionen, Antworten und Gedanken.

Die Hypnotherapie wird so gesehen als Verbindung zwischen Hypnose und den verschiedenen Therapie/ Coaching- Formen und Techniken gesehen.

In der Hypnotherapie ist zum einen wichtig, dass die Verbindung zwischen Klient und Therapeut/ Coach auf einer festen Vertrauensbasis stattfindet. Aber nicht nur Vertrauen ist ein wichtiger Bestandteil in der Hypnotherapie, sondern auch Offenheit, Ehrlichkeit und Wohlbefinden sind von großer Bedeutung.

Therapeut und Klient sollten auf gleicher Augenhöhe stehen.

Es findet ein intensives Gespräch am Anfang der Hypnotherapie statt, in dem alle Lebensphasen durch gegangen werden um herauszufinden, wann, was, wie und wodurch eventuell entstanden sein könnte. Auch die Empfindungen und Gefühle die den Klienten im Leben begleitet sind von Wichtigkeit.

Ein weiterer Punkt in der Hypnosetherapie sind die Ziele und Wünsche des Klienten. Die Wünsche, werden in Ziele definiert.

Diese Wünsche / Ziele müssen zuerst einmal analysiert werden. Warum hat jemand diesen Wunsch, was steckt dahinter, was ist, wenn dieses Ziel erreicht ist.

Was für Auswirkungen hat das definierte Ziel. Hierbei kann sich auch herausstellen, dass das erwünschte Ziel, doch nicht das erwünschte Ergebnis erzielt, ist das der Fall, kann das Ziel neu definiert werden.

Es wird ein genaues Ziel benötigt, damit der Therapeut/Coach aber vor allem auch der Klient weiß, wohin es gehen soll. Der Klient entscheidet, welche der erarbeiteten Ziele er als seine annimmt und wie er diese in Taten umsetzt.

Gemeinsam wird der Weg bestimmt, der zu gehen ist. Die inneren Ressourcen des Klienten werden aktiviert. Unbewusste und bewusste Prozesse werden angesprochen und dessen Kräfte zusammengefasst um das Ziel zu erreichen.

In der Hypnotherapie können alle Therapieformen sowie Coaching- Techniken eingesetzt werden. Durch diese Vorgehensweise, sind nur wenige Sitzungen nötig um Erfolge zu erzielen.

Folgende Themen können mit Hypnose bearbeitet werden:

Ängste

Alkoholkonsum

Allergien

Alpträume

Atembeschwerden

Auftreten in der Öffentlichkeit

Bettnässen

Burnout

chronische Schmerzen

Depressionen

Erröten

Essstörungen

Menstruationsbeschwerden

Hautprobleme

Heuschnupfen

Impotenz

Leistungssteigerung

Lernstörungen

mentales Training

Magenbeschwerden

Migräne

Nägelkauen

nervöse Anspannung

Panikattacken

Phobien

Prüfungsangst,

Rauchen

Redeangst

Schüchternheit

geringes Selbstvertrauen

Schuldgefühle

Stottern

Schlafprobleme

sexuelle Störungen

Tinnitus

Übergewicht

Verdauungsstörungen

Verstopfung

Vorbereitung auf Operationen

Zwänge

Zähneknirschen

Bei allen körperlichen Störungen sollte aber unbedingt vorweg eine medizinische Abklärung stattfinden.